Alle Pressearbeit

Slow Food Kuttelgespräch: Ganze Tiere essen

Slow Food Kuttelgespräch: Ganze Tiere essen - nose to tail. Besuch der Schäferei Eichhorn im Altmühltal.

Das Schaf stand im Mittelpunkt des zweiten Slow Food Kuttelgesprächs mit dem Titel „Tiere essen, aber richtig! Schutz durch Nutzung“, das in der Schäferei Eichhorn im Altmühltal stattfand. Beim Zubereiten eines ganzen Lammes und anschließender Verkostung diskutierten Experten über Verschwendung beim Fleischkonsum und den Zusammenhang von Weidewirtschaft und Ressourcenschutz.

Teilnehmer der Koch- und Diskussionsrunde waren Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland; Rupert Ebner, Mitglied im Vorstand von Slow Food Deutschland e.V. und Referent für Gesundheit, Klimaschutz und Umwelt der Stadt Ingolstadt; Günther Czerkus, Vorsitzender des Bundesverbands Berufsschäfer; Michael Jobst, Küchenchef im Restaurant Antonius Schwaige Ingolstadt und Alfred Eichhorn, Inhaber der Schäferei Eichhorn. Rechtsanwalt Michael Olma, Leiter der lokalen Slow-Food-Gruppe Ingolstadt, moderierte die Veranstaltung.

Unter den Gästen waren neben Vertetern deutscher, bayerischer und lokaler Schafhalter-Verbände sowie Vertretern von Naturschutzverbänden und -behörden auch Tanja Schorer-Dremel, Abgeordnete im Bayerischen Landtag (CSU) und Mitglied im Landwirtschafts- und Umweltausschuss.

Kunde: Slow Food Deutschland e. V.
Organisation: Verband, NGO
Leistung: Pressetexte, Presseverteiler, Pressemappen, Pressefotos, Betreuung der Journalisten vor Ort, vorbereitende Organisation, Beratung
Anlass: Slow-Food-Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung beim Fleischkonsum am ZEIT-Kochtag.

Vor Ort

Merino-Landschafe der Schäferei Eichhorn im Altmühtal
Merino-Landschafe der Schäferei Eichhorn im Altmühtal im Frühjahr im Stall.